Die Henneburg über Stadtprozelten

Die Henneburg über Stadtprozelten ist vom Hofthiergarten in nur einer viertel Stunde bergab(!) zu erreichen. Sie zählt zu den besterhaltensten Burgruinen Deutschlands. Die Burg ist ohne Eintritt jederzeit zugänglich und bietet einige Besonderheiten, wie unterirdischer Gang und Turmbesteigung. Nicht nur Kinder sind von einem Ausflug zur fast tausendjährigen Wehranlage begeistert.

Der Weg zur Burg ist ausgeschildert.

Wenn man sich über das Echo nähert hat man besonders im Herbst einen romatischen Blick.

Blick vom kleinen zum großen Bergfried, beide sind zu besteigen.

Die älteste Darstellung der Burg ist auf der Mainstromkarte von 1593 zu sehen.

Auf dieser Darstellung von 1623 wird die Burg noch Schloss genannt.

Ein Rundgang auf der Burg lohnt sich sehr. Von den beiden Türmen hat man einen herrlichen Rundumblick auf das Maintal, den Spessart und auf Hofthiergarten. Zu entdecken gibt es noch den unterirdischen Gang mit Schießscharten und ein Gefängnisturm, Kellergewölbe und ein Plumpsklo massiv aus Sandstein (im großen Turm). Einkehr im Biergarten der Burgschenke runden den Ausflug ab.

Blick vom kleinen Bergfried auf das Maintal.

Fenster der ehemaliegen Kapelle und der große Bergfried.

Der Blick vom Ellernhof auf den kleinen Bergfried.

<Zurück  | Seitenanfang |  Weiter>